Auswirkungen der Herangehensweise an die Jobsuche

Lisa
Psychologie
30. November 2018 
8 Minuten 
Johannes Gutenberg-Universität Mainz 
Gemeinnütziges

Beschreibung

Hallo zusammen, für meine Masterarbeit in der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Uni Mainz brauche ich eure Unterstützung! Mit Hilfe meines Fragebogens soll das Verhalten von Berufseinsteiger*innen bei der Jobsuche unter verschiedenen Einflussfaktoren erfasst werden. Ich brauche möglichst viele Teilnehmer und suche Absolvent*innen/ Auszubildende/ Studierende, die aktuell auf der Suche nach einem Job sind. Schickt den Link also gerne an alle, die ihr kennt. 😉 Die Daten sollen zu drei Zeitpunkten im Abstand von je ca. zwei Wochen erhoben werden. Ich wäre euch also sehr dankbar, wenn ihr an allen Erhebungen teilnehmen könntet! Und was habt ihr davon? Einiges! Am Ende eurer dritten Teilnahme biete ich euch einen Ergebnisbericht mit individueller Rückmeldung zu eurer Jobsuche an. So könnt ihr herausfinden, wo eure Stärken und Schwächen liegen. Außerdem gibt es zusätzliche Karma-Punkte: Für jeden Teilnehmer, der alle drei Erhebungen mitmacht, spende ich 1€ an ein Kind aus meinem Heimatdorf. Mats hat das ATRX-Syndrom und kann nur durch aufwändige Therapien laufen lernen. Diese sind leider sehr teuer und werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Jeder Teilnehmer zählt! 🙂 Vielen Dank! Lisa

Zielgruppe

Jobsuchende (Absolventen oder Studierende/ Auszubildende kurz vor dem Abschluss)

34
Teilnehmer
0
Tage verbleibend

Empfohlene Umfragen

Emotionsarbeit in psychosozialen Beratungsberufen

von Larissa (empirioKarma: 1153)

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, diese Studie wendet sich an Beschäftigte, die im Bereich der psychosozialen Beratung (verschiedene Beratungsstellen, z.B. Trauma-, Flüchtlings-, Frauenberatungsstellen, betreutes Wohnen, sozialpsychiatrischer Dienst, uvm.)sowie im Bereich der Psychotherapie tätig sind und überwiegend Emotionsarbeit am Klienten bzw. Patienten leisten. Diese Studie wird im Rahmen meiner Masterarbeit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin im Lehr- und Forschungsbereich der betrieblichen Gesundheitspsychologie an der RWTH Aachen durchgeführt. Die Ergebnisse sollen als Grundlage für die weitere Forschung dienen und zum Verständnis der Auswirkungen von Emotionsarbeit auf Burnout beitragen. Zusätzlich wird untersucht, inwiefern die psychische Widerstandsfähigkeit als personale Ressource und Supervision als organisationale Ressource einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der psychischen Gesundheit von Beschäftigten in der psychosozialen Beratung leisten kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie an meiner Studie teilnehmen würden! Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen und Aussagen, inwieweit sie für Sie zutreffen. Bitte lassen Sie keine Frage aus. Es gibt keine richtigen und falschen Antworten. Die Befragung wird nur ca. 15-20 Minuten dauern. Die Teilnahme an der Studie ist ganz und gar freiwillig. Die Daten werden anonymisiert erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Bei Fragen können Sie mich (larissa.grob@rwth-aachen.de) oder meine Betreuerin Frau Prof. Dr. Lang (jlang@ukaachen.de) oder Frau Dr. Gaum (pgaum@ukaachen.de) kontaktieren. Vielen Dank für Ihre Teilnahme, Larissa Grob B.Sc. Psychologie

  Gutschein
  Soziales
  15 Minuten
  Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
75
Teilnehmer
21 Verbleibende Tage